Archiv

Ausstellungen und Veranstaltungen der letzten Monate zum Nachlesen und Rückblicken

Edition Trag_Werke

Edition Trag_Werke

Künstler*innen aus ganz SH trafen sich in Wedel zu einer „Prozession der Kunst“. Mit einer Performance von Künstler und Künstler*innen in Wedel.

Plastische Orte: UMSPANNEN

Plastische Orte: UMSPANNEN

In der Reihe „Plastische Orte“ wanderte die Ausstellung „UMSPANNEN“ an den Zaun der Kunstremise in Pinneberg, in den öffentlichen Raum.

es ist platz über 6

es ist platz über 6

Bildende Kunst trifft Tanz und Musik, oder arbeitet bewusst miteinander…präsentiert auf 12.25 qm mit Vorgarten und Baum

Plastische Orte: UNERWARTET

Plastische Orte: UNERWARTET

Gespräche, Notizen und Performances zu Kunst und Kultur. Im kulturwerk sh e.V. treffen sich Künstler*innen aller Sparten und Institutionen, Verantwortliche in Museen und Kulturpolitiker*innen – das macht das kulturwerk sh e. V. so einmalig.

PAV_STIP 2020

PAV_STIP 2020

Si-Ying Fung, Thomas Judisch, Murte Liebenberg, Benjamin Stumpf und Paul Hamann, Adriane Steckhan, Katja Windau gemeinsam mit Julia Ring. Sie waren jeweils einen ganzen Tag vor Ort, um zu arbeiten, Ideen zu entwickeln, zu forschen, zu entdecken und auszuprobieren.

PAV_STIP 2019

PAV_STIP 2019

Dem eigenen Bekunden nach soll das PAV-STIP das kleinste Stipendium der Welt sein! Ich persönlich kenne ein noch kleineres Stipendium:

PAV_STIP 2018

PAV_STIP 2018

Ein spartenübergreifendes Stipendium, von Künstlerinnen und Künstlern realisiert und vom Kreis Pinneberg finanziert.

Kulturvermittler*innen (Auszug der Projekte)

Stillleben Ketch Up

Stillleben Ketch Up

Nachhaltiger „Cross Over“ Bildungsort für Kultur, Naturwissenschaft, Ernährung, Wirtschaft- Politik, Kunst und Kreativität.

Respekt

Respekt

RespektAuf Anregung durch Herrn Senkbeil entstand die Idee, mit Schüler*innen ein Projekt zum 70-jährigen Jubiläum des Grundgesetzes in

Ich zeig dir meinen Traum, den ich vergaß

Ich zeig dir meinen Traum, den ich vergaß

Im Rahmen einer Lesung von Shoah- Überlebenden wurde die Aus-stellung parallel mit den Werken der Schüler*innen unter ihrem selbst gewählten Titel „allgegenWERTig – daran kommt man nicht vorbei“2018 in der Hanse Schule gezeigt.

DIE LINIE ディー・リーニエ – 線プロジェクト

DIE LINIE ディー・リーニエ – 線プロジェクト

Anknüpfend an die persönlichen Erfahrungen, die individuellen Fähigkeiten und Stärken und die Voraussetzungen vor Ort, zielt das Projekt vornehmlich darauf ab, dass die individuelle kulturelle Kreativität eines jeden SuS zu einer gemeinsamen künstlerischen Auseinandersetzung der beiden Schulen führt.

allgegenWERTig

allgegenWERTig

Junge, angehende Versicherungskaufleute der Klasse VS18 2/3 erarbeiteten an zwei Projekttagen eine Ausstellung mit dem Titel: “allgegenwertig – daran kommt man nicht vorbei”, die parallel zu Gesprächen mit jüdischen Zeitzeugen der Shoa gezeigt wurde.

#Aufdeinenschultern

#Aufdeinenschultern

Wir aus der Versicherungsklasse verbrachten zwei Tage mit dem Künstler*innenduo HannaH und Mioq. Am ersten Tag stiegen wir in die Künstler*innenwelt ein.

Kuko.ds

Kuko.ds

Zweite „KulturKonferenz“ der Schüler*innen in Pinneberg Zentrales Thema: Kulturvielfalt in der Demokratie