es ist platz über 6
Pavillon im Garten, Fahltskamp 30, 25421 Pinneberg
2021-07-31
2021-08-01

„es ist platz über 6“

Ausstellung /Performance
31.7. – 1.08.2021 von 15 – 18 Uhr,  
Einführung Lara Bader M. A.

Musik: Pamela Coats, Klarinette, Stimmungen eines Fauns, Op. 11, Ilse Fromm-Michaels (1888-1986)

Stephanie Baden
Suse Bohse
Pamela Coats und bildende Künstlerin Ele Runge
Kathrin Horsch
Mark Christoph Klee
Chili Seitz
Chrisdian Wittenburg

Erste Andeutungen im Prozess. 
Präsentiert werden Arbeiten, die in einem begrenztem Zeitraum angedacht, entworfen, verworfen, ausgeführt, neu gedacht, entdeckt, erarbeitet, beobachtet in Einzelarbeit oder im Team mit und ohne Besuch entstanden.
Wir sind sehr gespannt und freuen uns sehr auf die Ausstellung/Performance der beteiligten Künstler*innen

Bildende Kunst trifft Tanz und Musik, oder arbeitet bewusst miteinander…präsentiert auf 12.25 qm plus Vorgarten und Baum

Mark Christoph Klee
„Ich kann nicht mehr vor dem Computer sitzen! Ich kann nicht mehr künstlerische Ideen vor einem Bildschirm erarbeiten und dort mit meinen besten Freund*innen Kunst schaffen samt ruckelndem WLAN und zehrenden Missverständnissen. Ich sehne mich nach einem analogen Tag.“

„ONLINE körper OFFLINE“. Mein analoger Körper soll sich im Pavillon und auf dem Gras ganz auf sich selbst besinnen, nur umgeben von den Geräuschen der Umgebung – kein Bildschirm, keine Überstimulierung. 

www.markchristophklee.com

Klee
Pamela Coats und Ele Runge

Pamela Coats und bildende Künstlerin Ele Runge
kombinieren eine Video-und Klang-Installation mit einer Live Performance . Mit dem Program Un-Sichtbar(es) zeigen die Musikerin Pamela Coats und die bildende Künstlerin ein Multimedia Format basierend auf dem  Werk von der Hamburger Komponistin Ilse Fromm-Michaels, insbesondere auf dem Klarinette Solo Werk ,,Stimmungen eines Fauns’’.

www.pamelacoats.com
www.ele-runge.com

Stephanie Baden
lädt den Wind ein und verwandelt den Pavillon in ein Haus für den Wind.
Das Interieur trägt der Luftzug hinaus …im Schatten des Baumes ein ACHTORT entsteht.
Leer und frei der Pavillon bereit für das Werk des Windes.

www.stephanie-baden.de

Stephanie Baden
Kathrin Horsch

Kathrin Horsch
Ein Pavillon in einem Garten in einer Stadt. Zwei Gullideckel in der Wiese machen deutlich, dass die Stadt auch direkt unter dem Garten ist. Diese äußerlichen Bedingungen sind signifikante Teile der Wirkung, der Resonanz dieses Ortes. Die Wahrnehmung dieser Konstellation soll Gegenstand der Audio-Installation sein.

www.kathrinhorsch.de

Chrisdian Wittenburg
Schwelle des Pavillons fachgerecht überrampt
Das  Projekt „Aktionsplan barrierefreie Kulturorte Pinneberg“ wird mit seiner Entwicklung in der Ausstellung präsentiert.

www.ute-ev.de

Chrisdian Witteneberg
Chili Seitz

Chili Seitz
… vor Ort über eine InSitu Arbeit im Pavillon nachgedacht.
„feiern“ ist Teil der Konzeptuierung der künstlerischen Arbeit.
Einladung folgt…

portfolio.chiliseitz.de

Suse Bohse 
kleine zärtlichkeiten – skulpturen zum erfassen der befindlichkeit unserer zeit

www.3screen.net

Suse Bohse